00:36 13 Dezember 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    "Wedomosti": Zuverlässige Ausländer werden Investmentprojekte in Russland schätzen

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    MOSKAU, 2. August (RIA Nowosti). Russlands Minister für Wirtschaftsentwicklung und Handel, German Gref, hat die Gründung eines Investmentfonds für die staatliche Unterstützung großer Infrastruktur- bzw. Innovationsprojekte durchgesetzt und will nun westliche Investmentbanken mit gutem Ruf und hohen Kreditratings in diese Arbeit einbeziehen. Weder die Deutsche Bank noch McKinsey sind den harten Kriterien des Ministeriums gewachsen, schreibt die Tageszeitung "Wedomosti" am Dienstag.

    Das Ministerium konzipierte den Entwurf einer Regelung für die Wahl von Beratern, in dem vorgesehen ist, dass die Auswahl unter den Firmen erfolgen wird, die in den letzten fünf Jahren mindestens fünf Projekte in einem Gesamtwert von mehr als fünf Milliarden Dollar geführt haben und deren Ratings nicht mehr als zwei Stufen unter der höchsten Stufe bei Standard & Poor's (AA), Moody's Investor Service (Aa2) oder Fitch Ratings (AA) liegen sollen. Russische Unternehmen mit derart hohen Ratings gibt es einfach nicht.

    "Die Berater müssen einen tadellosen Ruf in der ganzen Welt und umfangreiche Erfahrungen haben", stellt Anna Popowa, Direktorin eines Ressorts im Ministerium, fest. Alexej Sawatjugin, Leiter eines Ressorts im Finanzministerium Russlands, ist nicht sicher, dass die Ratings der Zahlungsfähigkeit als ein Kriterium des Professionalismus dienen könnten. Damit würden viele hochprofessionelle Berater ausgeschlossen. Solche Ratings haben weder die internationalen Buchprüfungsgesellschaften der "Großen Vier" noch beispielsweise die Consultinggesellschaft McKinsey.

    Selbst die Vertreterin einer führenden europäischen Bank, die diesen Kriterien gewachsen ist, war über deren Härte etwas verwundert. "Die Deutsche Bank wird unzufrieden sein", äußerte sie nachdenklich gegenüber der Zeitung.

    Der geschäftsführende Direktor der Investmentgruppe Renaissance Capital, Oleg Schelesko, ist mit diesem Verfahren für die Wahl der Berater nicht einverstanden: "Das Kreditrating charakterisiert die Qualität des Kreditportefeuilles einer Bank und kann nicht als ein Kriterium des Professionalismus einer Investmentbank dienen", meinte er.

    Der geschäftsführende Direktor der MDM-Bank, Alexander Andrejew, bedauert, dass den einheimischen Investmentbanken diese aussichtsreiche Arbeit genommen wurde, zu der nach seiner Ansicht nicht unbedingt Weltgrößen mobilisiert werden sollten. "Ihre Dienste sind notwendig, wenn man für die Unterbringung von Wertpapieren einen Pool von internationalen Investoren versammelt und nicht um ein lokales Projekt abzustempeln", sagte er.