05:29 24 April 2017
Radio
    Wirtschaft

    Entwurf zur Privatisierung der Telecomholding Svyazinvest soll kommende Woche der Regierung vorgelegt werden

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 1 0 0
    MOSKAU, 04. August (RIA Nowosti). Das Ministerium für Wirtschaftsentwicklung und Handel Russlands hat mit dem Innenministerium Russlands den Entwurf zur Privatisierung der größten russischen Telekommunikationsholding Svyazinvest abgestimmt. In der kommenden Woche soll das Dokument der Regierung vorgelegt werden, teilte Wirtschafts- und Handelsminister German Gref am Donnerstag Journalisten in Moskau mit.

    Darauf angesprochen, ob das Unternehmen noch in diesem Jahr übereignet werden könnte, sagte der Minister, alles werde davon abhängen, wie schnell die entsprechenden Unterlagen vorbereitet würden.

    Zuvor war der Privatisierungsentwurf für Svyazinvest mit allen interessierten Ämtern, darunter mit dem Finanzministerium, mit dem Kartellamt, mit dem Sicherheitsdienst FSO und dem Föderalen Sicherheitsdienst FSB abgestimmt worden. Vor einiger Zeit hatte Gref nicht ausgeschlossen, dass Svyazinvest Anfang 2006 versteigert werden könnte.

    Das Unternehmen war 2005 auf die Privatisierungsliste gesetzt worden. Der Prozess der Abstimmung zog sich allerdings in die Länge, weil Svyazinvest von der Liste strategisch wichtiger Unternehmen gestrichen werden musste. Bereits im April legte das Ministerium für Wirtschaftsentwicklung und Handel dem Kabinett den Entwurf eines entsprechen Präsidentenerlasses zur Prüfung vor. Aber die Annahme dieses Dokumentes machte eine Abstimmung mit interessierten Militär- und Sicherheitsstrukturen erforderlich.

    Svyazinvest zählt zu den weltweit größten Telecomunternehmen. In die Holding sind sieben große überregionale Firmen, vier offene Festnetz-Aktiengesellschaften, die nicht zu überregionalen Konzernen gehören, wie auch die Aktiengesellschaft Giprosvyaz und Russlands größter Anbieter von Fern- und Auslandsgesprächen, Rostelecom, eingegliedert.