05:27 24 April 2017
Radio
    Wirtschaft

    Experte: In russischen AKW seit 13 Jahren keine ernsthafte Störung registriert

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 2 0 0
    MOSKAU, 08. August (RIA Nowosti). Seit der Gründung des russischen Atomkraftwerksbetreibers Rosenergoatom vor 13 Jahren wurde in den Atomkraftwerken des Landes keine einzige ernsthafte Störung registriert. Das teilte ein Konzernsprecher am Montag in Moskau mit. Die Sicherheitssysteme in den russischen Reaktoren seien so ausgelegt, dass der Einfluss des Faktors Mensch auf ein Minimum reduziert wird, fügte er hinzu.

    "Der Bedeutung dieses Faktors wird bei der Gewährleistung der Sicherheit in Atomkraftwerken erstrangige Aufmerksamkeit geschenkt. Das betrifft auch die Gewährleistung der Zuverlässigkeit des Betriebs der Atomkraftwerke. Der Ausbildungsgrad des AKW-Personals wird immer höher", so der Konzernsprecher.

    Der Föderale Dienst für ökologische, technologische und Atomaufsicht (Rostechnadsor) teilte mit, dass die Zahl der leichten Störungen von 51 im Jahr 2003 auf 46 im Jahr 2004 zurückgegangen sei. Dabei habe sich die Strahlungssituation nicht geändert.

    Rosenergoatom verwaltet die zehn russischen Atomkraftwerke. Zudem erfüllt der Konzern Funktionen eines Betreibers und ist für die Gewährleistung der nuklearen und technischen Sicherheit wie auch des Brandschutzes in allen Etappen des nuklearen Zyklus verantwortlich. Das betrifft auch die Beseitigung der Folgen von Zwischenfällen.