19:33 20 August 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Standard & Poor's ändert Lukoil-Bewertung von "stabil" auf "positiv" - Erweiterte Fassung

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 2 0 0
    MOSKAU, 08. August (RIA Nowosti). Die internationale Ratingagentur Standard & Poor's hat den Ratingsausblick für den derzeit größten russischen Ölkonzern, Lukoil, von zuvor "stabil" auf "positiv" geändert. Das "BB"-Rating selbst sei bestätigt worden, teilte die Agentur am Montag in Moskau mit.

    Der Ausblick konnte den Angaben zufolge nach einer Analyse des Operations- und Finanzergebnisses des Konzerns im vergangenen Jahr verbessert werden.

    Der "positive" Ausblick der Bewertung für Russlands größte integrierte Ölgesellschaft resultiere aus dem erheblich besser gewordenen Finanz- und Operationsergebnis vom Vorjahr", begründete S&P die Entscheidung.

    "Der Geldstrom bei Lukoil ist nicht nur infolge der höheren Ölpreise, sondern auch dank einem siebenprozentigen Produktionswachstum, der Erhöhung des Anteils eines lukrativeren Exports von Rohöl, dem Anstieg der Preise für Ölprodukte auf dem Binnenmarkt und den stabilen Förderkosten ungeachtet der 18,5-prozentigen Festigung des realen Wechselkurses des Rubels im vergangenen Jahr größer geworden", heißt es in einer Mitteilung der Agentur.

    S&P betrachtet ferner die Strategie von Lukoil zur Beibehaltung hoher Investitionen als einen positiven Faktor. Diese Strategie werde es gestatten, ein stabiles langfristiges Produktionswachstum zu erzielen, während die Ausschüttungen an die Aktionäre im Vergleich zu ähnlichen Unternehmen gemäßigt blieben.

    Zu den Schwächen des Konzerns zählte die Agentur den Umstand, dass die Einträglichkeit und Geldströme von Lukoil niedriger als bei den wichtigsten ähnlichen Unternehmen sind.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren