23:45 23 April 2017
Radio
    Wirtschaft

    Perspektiven der Wirtschaftsentwicklung Russlands werden beim Moskauer Weltwirtschaftsforum erörtert

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0
    MOSKAU‚ 11. August (RIA Nowosti). Bei dem Weltwirtschaftsforum, das am 17. und 18. Oktober in Moskau stattfindet, werden zwei wichtige Themen - die Perspektiven der wirtschaftlichen Entwicklung Russlands und die Frage des Rechtssystems im Lande - erörtert. Das teilte der für den Bereich Europa zuständige Direktor des Weltwirtschaftsforums, Felix Howald, am Donnerstag vor Journalisten mit.

    Ihm zufolge sind die wichtigsten Punkte des Forumsprogramms abgesteckt.

    Über die genannten Fragen hinaus wird auch die politische Landschaft in Russland erörtert. Es geht unter anderem darum, ob sich einzelne Parteien in Zukunft stärken oder abschwächen und welche Parteien Einfluss haben werden. Geplant ist auch ein Treffen, das dem gegenwärtigen Stand der russischen Wirtschaft gewidmet wird und bei dem interessierte Investoren notwendige Informationen „aus erster Hand“ erhalten können.

    Es wird ferner ein wichtiges Treffen zu Problemen von Korruption und zu Maßnahmen zu ihrer Bekämpfung veranstaltet.

    Laut Howald wollen die Forumsteilnehmer auch die Rolle der Frauen in der Gesellschaft behandeln. „Wir werden sehen, wie sich die Sache in Russland verhält“, sagte der Vertreter des Weltwirtschaftsforums.

    In einer Sitzung, die Finanzen und Banken gewidmet wird, sollen Fragen der Kreditierung kleinerer und mittlerer Unternehmen sowie die Zusammenarbeit größerer Gesellschaften mit kleineren und mittleren Herstellern von Erzeugnissen erörtert werden, die für ihre Tätigkeit erforderlich sind.

    Wie Howald weiter äußerte, ist zu erwarten, dass rund 200 Vertreter internationaler Konzerne und des russischen Unternehmertums, ausländische und russische Politiker sowie Wissenschaftler, Beschäftigte im Bildungswesen und Medienvertreter an dem Forum teilnehmen.

    Nach Meinung Howalds kommt es darauf an, dass die Leiter von Fachministerien an den Diskussionen zu allen konkreten Fragen teilnehmen. „Der Fall Chodorkowski und die Diskussion dazu ist eines der Themen, die potentielle und jetzige Investoren bewegen. Eben deshalb ist unser Forum aktuell, denn die Menschen wollen wissen, was sie in der Zukunft zu erwarten haben“, sagte Howald.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren