03:57 26 September 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Statistikbehörde: Umfang der Industrieproduktion in Russland um 4,1 Prozent gestiegen

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 6 0 0

    MOSKAU, 16. August (RIA Nowosti) Der Umfang der Industrieproduktion in Russland ist in den ersten sieben Monaten 2005 um 4,1 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres angestiegen. Das teilte die Föderale Staatliche Statistikbehörde Rosstat am Dienstag mit.

    Der Umfang der Industrieproduktion war 2004 um 7,2 Prozent zum Vergleichszeitraum 2003 gestiegen.

    Was die Produktionsdynamik in einzelnen Wirtschaftsbereichen anbelangt, so ist die Förderung von Bodenschätzen in den sieben Monaten 2005 gegenüber dem entsprechenden Zeitraum des Vorjahres um 1,3 Prozent gestiegen. Die verarbeitende Industrie wies einen Produktionsanstieg von 5,8 Prozent auf. In der Stromerzeugung und -verteilung sowie in der Gas- und Wasserproduktion war ein zweiprozentiges Wachstum zu verzeichnen.

    Die Kohleförderung ist in den ersten sieben Monaten dieses Jahres um 2,2 Prozent auf 164 Millionen Tonnen, die Ölförderung um 2,5 Prozent auf 270 Millionen Tonnen, die Gasförderung um 0,6 Prozent auf 371 Milliarden Kubikmeter und die Produktion von Apatitkonzentrat um 1,3 Prozent auf 2,5 Millionen Tonnen angewachsen. Zugleich ging die Eisenerzförderung um 2,7 Prozent auf 54,7 Millionen Tonnen zurück.

    Die Stromerzeugung stieg um 2,2 Prozent auf 547 Milliarden Kilowattstunden und die Erzeugung von Wärmeenergie um 1,2 Prozent auf 860 Millionen Gigakalorien.

    Die primäre Ölverarbeitung vergrößerte sich um 18 Prozent auf 5,9 Millionen Tonnen, die Benzinproduktion stieg um 5,9 Prozent auf 18,2 Millionen Tonnen, die des Dieseltreibstoffs um 8 Prozent auf 34 Millionen Tonnen. Die Produktion von Eisenwalzgut vergrößerte sich um 0,9 Prozent auf 31,1 Millionen Tonnen.

    Die Pkw- und Bus-Produktion gingen jeweils um 7,6 und 4,6 Prozent auf 589 000 bzw. 41 100 Stück zurück.

    In der Holzverarbeitung stieg die Produktion von Warenzellstoff um 1,9 Prozent auf 1,4 Millionen Tonnen. Die Schnittholzproduktion ging zugleich um 3,4 Prozent auf 12,1 Millionen Kubikmeter zurück.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren