13:14 23 September 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Russischer Stromversorger EES auf mehr als zwei Milliarden Rubel verklagt

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 101
    MOSKAU, 29. August (RIA Nowosti). Der russische Stromversorger EES ist als Folge des schweren Stromausfalls in der Moskauer Region auf insgesamt mehr als zwei Milliarden Rubel (mehr als 57 Millionen Euro) verklagt worden. Das teilte EES-Vorstandsvorsitzender Anatoli Tschubais am Montag in Moskau mit. "Die Holding wird den gesamten nachgewiesenen Schaden gutmachen. Aber alle unbegründeten Forderungen werden abgewiesen", sagte Tschubais.

    Angesichts des schweren Stromausfalls am 25. Mai dieses Jahres im Großraum Moskau werde das Investitionsprogramm der Holding für 2006 revidiert, kündigte der Vorstandsvorsitzende an. Die Regierung Russlands werde ein neues Investitionsprogramm für das kommende Jahr voraussichtlich in der dritten Oktober-Dekade prüfen.

    Bei einem Stromausfall am 25. Mai waren 42 Ortschaften, darunter 24 Städte, ohne Elektrizität geblieben. Betroffen wurden unter anderem 151 Krankenhäuser und insgesamt knapp vier Millionen Einwohner des Gebietes Moskau. Der Zugverkehr vom Kursker, Pawelezki, Rigaer und Kasaner Bahnhof in Moskau musste zum Teil stillgelegt werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren