18:27 23 Juni 2018
SNA Radio
    Wirtschaft

    Parlamentsausschuss billigt Liberalisierung der Gasprom-Aktien

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    MOSKAU, 22. November (RIA Nowosti). Der Ausschuss des Förderationsrates für die natürlichen Monopole hat am Dienstag einen Gesetzentwurf gebilligt, der Änderungen zum Gesetz "Über die Gasversorgung in Russland" enthält. Das letztere regelt unter anderem die Vorschriften des Handels mit Gasprom-Aktien.

    Die Parlamentarier wollen sich in ihrer nächsten Ausschusssitzung mit der Frage befassen, ob die Beteiligung ausländischer Unternehmen am Stammkapital von Gasprom beschränkt werden kann.

    Der Gesetzentwurf hat die Liberalisierung des Marktes für Gasprom-Aktien zum Ziel. Das Vorhaben hebt die geltende Beschränkung auf 20 Prozent der Aktien auf, welche juristische und natürliche Personen aus dem Ausland an dem Gaskonzern in ihrem Besitz haben dürfen.

    Gemäß der Neuregelung darf der Gesamtanteil des Staates und staatlich kontrollierter Unternehmen an gewöhnlichen Aktien nicht mehr als 50 Prozent plus eine Aktie betragen.

    Das Ministerium für Wirtschaftsentwicklung und Handel hat der Regierung am Montag ein mit den Fachbehörden abgestimmtes Dokumentenpaket vorgelegt, welches einige Präsidentenerlasse und Regierungsverordnungen außer Kraft setzt, die die Handelsplätze, die Quoten für Ausländer und die Genehmigungspflicht für den Erwerb von Gasprom-Aktien durch Ausländer eingeschränkt hatten.

    Industrieminister Viktor Christenko hatte zuvor erklärt, dass die Liberalisierung des Handels mit Gasprom-Aktien zum Jahresende abgeschlossen würde.

    Gasprom-Aktien werden gegenwärtig in der Fondsbörse in Sankt Petersburg, an der Moskauer Wertpapierbörse und an der Fondsbörse von Jekaterinburg gehandelt. Ein Listing an ausländischen Börsen ist untersagt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren