23:22 23 August 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Wirtschaftsminister fordert Staatsunternehmen zum Börsengang auf

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 2 0 0
    MOSKAU, 29. Dezember (RIA Nowosti). German Gref, russischer Minister für Wirtschaftsentwicklung und Handel, hat die staatlichen Gesellschaften aufgefordert, ihre Wertpapiere an die russischen Börsen zu bringen.

    "Unsere Unternehmen, vor allem staatliche, müssen maximal dazu genötigt werden, ihre Wertpapiere auf dem Binnenmarkt unterzubringen. Sonst würde dieser in einem unterentwickelten Zustand bleiben", sagte der Minister vor Journalisten am Donnerstag.

    Er stimme der Position des Chefs der russischen Behörde für Finanzmärkte, Oleg Wjugin, in dieser Frage zu, sagte Gref.

    Der Minister bemerkte zugleich, dass der russische Markt nicht aufnahmefähig genug ist. Darauf könnten nach Schätzungen des Ministeriums für Wirtschaftsentwicklung und Handel nur drei bis vier Milliarden US-Dollar untergebracht werden.

    "Wenn es um solche Konzerne wie Gasprom geht, so ist es gerecht, das Emissionsvolumen zu begrenzen", sagte Gref. Ihm zufolge muss im jedem konkreten Fall kalkuliert und von der Aufnahmefähigkeit des russischen Marktes ausgegangen werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren