17:56 15 Oktober 2018
SNA Radio
    Wirtschaft

    Putin schlägt ein internationales Kohlekonsortium für Jakutien vor

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    JAKUTSK, 06. Januar (RIA Nowosti). Zur Erschließung der Kohlenlagerstätte Elginskoje in Jakutien müsse ein internationales Konsortium gegründet werden, an dem Russland die Mehrheit halten wird. Das schlug Russlands Präsident Wladimir Putin am Freitag bei seinem Besuch in Jakutien (Teilrepublik im nordöstlicher Teil des asiatischen Russland) vor.

    "Das ermöglicht, die neusten Technologien und Kapital anzuziehen und gleichzeitig Kontrolle über diese perspektivische Lagerstätte zu behalten", äußerte Putin. Nach der Inbetriebnahme der Kohlenlagerstätte Elginskoje könnten bis zum Jahr 2010 jährlich etwa 30 Millionen Tonnen Kohle gefördert werden, sagte de russische Präsident.

    Ferner setzte er sich für verstärkte Investitionen in den Abbau jakutischer Öl- und Gasvorkommen ein, die "weit über den Bedürfnissen der Republik liegen". Putin hob die Notwendigkeit der staatlichen Unterstützung der Projekte in Ostsibirien hervor. Ostsibirien sei für das ganze Land von großer Bedeutung. "Hier liegen ein immenses Potential und riesige Perspektiven verborgen."

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren