00:33 23 Oktober 2018
SNA Radio
    Wirtschaft

    Russland will seine Landwirtschaft auch nach WTO-Beitritt unterstützen

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    MOSKAU, 08. Februar (RIA Novosti). Das russische Landwirtschaftsministerium will den jetzigen Stand der Unterstützung für die einheimische Landwirtschaft bei den Beitrittsverhandlungen mit der Welthandelsorganisation (WTO) durchsetzen. Dies erklärte Landwirtschaftsminister Alexej Gordejew am Mittwoch in der Staatsduma (Unterhaus des russischen Parlaments).

    Als Bedingung für den WTO-Beitritt fordern WTO-Mitgliedstaaten von Russland eine Verringerung der staatlichen Unterstützung der Landwirtschaft, sagte Gordejew. Ihm zufolge setzten vor allem westliche Staaten Russland unter verstärkten Druck.

    Was das Thema Landwirtschaft anbetrifft, so gehe es bei den Beitrittsgesprächen mit der WTO um das Ausmaß der Unterstützung der Landwirtschaft und um die Höhe der Schutzzölle, teilte Gordejew mit.

    Die Unterstützung der Landwirtschaft sei bereits in Höhe von 9,2 Milliarden Dollar vereinbart worden. "Das ist viermal so viel wie jetzt, so dass wir hier eine große Reserve haben", sagte Gordejew. Die vereinbarte Höhe der Importzölle sei doppelt so hoch wie der aktuelle Stand.

    Gordejew sagte, er sehe seine Aufgabe als Minister darin, diese Vereinbarungen durchzusetzen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren