19:00 19 August 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    IPO von Rosneft voraussichtlich im Oktober-November

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 2 0 0
    ST. PETERSBURG, 14. Februar (RIA Novosti). Die erstmalige Emission der Aktien der russischen staatlichen Ölfirma Rosneft am organisierten Kapitalmarkt (IPO) ist vorläufig für Oktober bzw. November 2006 geplant, teilte Valeri Nasarow, Chef der Agentur für Föderalvermögen, am Dienstag Journalisten mit.

    Als einer der möglichen Standorte für den Börsengang komme Tokio in Frage, sagte er weiter.

    Am gleichen Tag ließ Rosneft-Präsident Sergej Bogdantschikow am Rande der Internationale Erdölwoche in London (International Petroleum Week) wissen, die Vorbereitungen für den Börsengang verlaufen planmäßig. Rosneft habe bereits eine Reihe von Präsentationen (road-show) durchgeführt. "Darüber hinaus werden die Tochterunternehmen konsolidiert. Es wird bestimmt, welche von ihnen dem konsolidierten Pool angehören werden."

    Aus dem IPO erhoffe sich Rosneft beträchtliche Investitionen, mit denen die Firma den Ausbau ihrer Ölproduktion finanzieren wolle, sagte Bogdantschikow. So wolle Rosneft den Anteil des Unternehmens an der gesamten Ölförderung in Russland auf mindestens 25 Prozent steigern.

    Zuvor hatten Vertreter von Rosneft angekündigt, dass das IPO in der zweiten Jahreshälfte 2006 zustande kommen werde. Das bestätigte auch der russische Industrie- und Energieminister Viktor Christenko im Oktober vergangenen Jahres.

    Die 92. Internationale Erdölwoche findet vom 13. bis zum 16. Februar in der britischen Hauptstadt statt. Der wichtigste Organisator ist das Britische Energie-Institut. Am Dienstag stehen Probleme der Erdölindustrie Russlands und anderer GUS-Staaten im Mittelpunkt des Forums.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren