15:48 18 Dezember 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Premierminister Fradkow verpflichtet Regierung zu Einhaltung der geplanten Inflationsrate

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Michail Fradkow bemängelte das Inflationswachstum der ersten beiden Monate des Jahres, das mit 4,3 Prozent bei einer geplanten Jahresinflation von 8 - 9 Prozent zu hoch ausgefallen sei.

    MOSKAU, 15. März (RIA Novosti). Die geplante Zielkennzahl für die Jahresinflation von 8,5 Prozent muss eingehalten werden, hat der russische Premierminister Michail Fradkow am Mittwoch gefordert.

    Die Regierungssitzung eröffnend, hat er die Berichterstatter des Ministeriums für Wirtschaftsentwicklung und Handel, des Finanzministeriums und der Zentralbank aufgefordert, die Inflationsfaktoren zu analysieren und Maßnahmen zu ergreifen, um die Verbraucherpreise auf der Höhe einzudämmen, die prognostiziert worden war. In diesem Zusammenhang drängte er Regierungsmitglieder auf eine strenge Disziplin.

    Michail Fradkow bemängelte das Inflationswachstum der ersten beiden Monate des Jahres, das mit 4,3 Prozent bei einer geplanten Jahresinflation von 8 - 9 Prozent zu hoch ausgefallen sei. Er stellte in diesem Zusammenhang auch nicht in Abrede, dass die Aufgabe einer Eindämmung der Preise wegen der vielfältigen Faktoren sehr kompliziert ist. Doch der Kampf gegen die Inflation berühre nicht zuletzt das Problem des Wirtschaftswachstums, der makroökonomischen Stabilität, des Einkommenszuwachses der Bevölkerung und das der Arbeitsproduktivität. "Diese Faktoren dürfen nicht einander gegenübergestellt werden, sie müssen komplex angegangen werden", stellte er fest.

    Abschließend übermittelte er dem wegen Krankheit abwesenden Finanzminister Alexej Kudrin seine Genesungswünsche.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren