10:22 11 Dezember 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Minister Gref: Panikkäufe ließen Inflation steigen

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    MOSKAU, 15. März (RIA Novosti). Nach Ansicht von Russlands Minister für Wirtschaftsentwicklung und Handel, German Gref, haben die angestiegenen Zuckerpreise sowie die Panikkäufe von Salz Anfang des Jahres die Inflation angespornt.

    "Alle anderen Parameter weisen in diesem Jahr eine geringere Dynamik als in den vorangegangenen Jahren auf, was die Möglichkeit bietet, die geplante Jahresinflationszahl zu erreichen", meinte er.

    Der Minister plädierte auch für Verhandlungen der Regierung mit Ölunternehmen im Interesse einer Eindämmung von Benzinpreisen. "Wir müssten mit Ölunternehmen verhandeln, um eine abgestimmte Preisdynamik bei Benzin und Dieseltreibstoff zu gewährleisten", betonte Gref.

    Unter weiteren Maßnahmen zur Zügelung der Inflation nannte der Minister eine Eindämmung des Anstiegs der regulierbaren Preise für Erzeugnisse der natürlichen Monopole und der Kommunaltarife. Außerdem müssten "eine Vergrößerung des Angebots von Lebensmittelerzeugnissen und eine Steigerung der Konkurrenz auf den Lebensmittelmärkten" die Inflation zurückhalten.

    Ferner plädierte er für eine "konservative Geld- und Haushaltspolitik" sowie für "Maßnahmen zur Anerziehung der Sparneigung bei der Bevölkerung".

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren