08:52 17 Dezember 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    EU finanziert Reform der Boden- und Vermögensverhältnisse in Russland

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    MOSKAU, 15. März (RIA Novosti). Die EU-Kommission stellt im Rahmen des TACIS-Programms drei Millionen Euro für die Reform der Boden- und Vermögensverhältnisse in Russland bereit.

    Nach Ansicht der Kommission ist diese Reform äußerst wichtig für die Bodennutzung in Russland, sagte Paul Vandoren, stellvertretender Delegationsleiter der EU-Kommission in Russland, am Mittwoch auf einer Pressekonferenz in Moskau. Da Russland das größte Land der Erde ist, falle die Vervollkommnung der hiesigen Bodenverhältnisse besonders schwer ins Gewicht.

    Das Projekt der Reform ist bis Dezember 2007 angelegt. Mit seiner Umsetzung wird ein Konsortium beauftragt, zu dem Swedesurvey (Schweden), Meixner Consulting Engineers (Österreich) und die Deutsche Gesellschaft für technische Zusammenarbeit gehören. In diesem Rahmen werden europäische Experten ihre russischen Kollegen bei der Ausarbeitung von Novellen zu den betreffenden Gesetzen beraten.

    Laut amtlichen Angaben gibt es in Russland gegenwärtig mehr als 41 Millionen Grundstücke, auf denen sich 70 Millionen Immobilien befinden.

    TACIS ist ein Programm der technischen Hilfe, mit dem die EU ihre Beziehungen zu den GUS-Ländern unterstützt. In Russland wird das Programm seit 1991 abgewickelt. Ziel des Programms ist es, den Übergang zur Marktwirtschaft zu befördern und negative soziale Auswirkungen der Transformation zu mildern. Im Zeitraum vom 1. Januar 1991 bis zum 1. Januar 2005 stellte die EU mehr als 2,66 Milliarden Euro für die Zwecke des TACIS-Programms in Russland bereit. Verwirklicht wurden mehr als 1 700 Projekte in 58 russischen Regionen.