15:51 16 Oktober 2018
SNA Radio
    Wirtschaft

    BTC-Leitung berät über steigende Baukosten der Baku-Tiflis-Ceyhan Pipeline

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    BAKU, 12. April (RIA Novosti). Um steigende Baukosten der Ölleitung Baku-Tiflis-Ceyhan wird es am 13. April bei einer Tagung des Direktorenrats der Betreibergesellschaft BTC in Baku gehen.

    Das erfuhr RIA Novosti aus dem Industrie- und Energieministerium von Aserbaidschan.

    Die Ursache für die Zunahme der Baukosten sind Planrückstände beim Bau des türkischen Abschnittes der Pipeline. Die zusätzlichen Kosten sollen von den BTC-Gesellschaftern entsprechend deren Anteilen gedeckt werden.

    Ursprünglich war das Projekt mitsamt Kreditzinsen auf insgesamt 3,6 Milliarden Dollar geschätzt worden. 2,95 Milliarden davon waren Baukosten. Gegenwärtig wird das Projekt auf vier Milliarden Dollar geschätzt.

    Laut Plan soll die Pipeline eine Durchlasskapazität von 50 Millionen Tonnen im Jahr oder einer Million Barrel am Tag haben.

    Die Aktieninhaber der BTC sind BP (30,1 Prozent), die staatliche Ölfirma von Aserbaidschan (25 Prozent), Unocal (8,9 Prozent), Statoil (8,71 Prozent), TPAO (6,53 Prozent), Eni (5 Prozent), Total (5 Prozent), Itochu (3,4 Prozent), INPEX (2,5 Prozent), ConocoPhillips (2,5 Prozent) und Amerada Hess (2,36 Prozent).

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren