12:17 23 August 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Umsetzung der nationalen Projekte stimuliert Umgestaltungen in sozialen Sphären

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 7 0 0
    HANNOVER, 24. April (RIA Novosti). Die Umsetzung der nationalen Projekte in Russland ist ein Stimulus und Katalisator für tiefgreifende Umgestaltungen in den sozial bedeutsamen Sphären.

    Es handelt sich um das Gesundheitswesen, das Bildungswesen, die Wohnraumversorgung der Bevölkerung und die Entwicklung des Agrar-Industriekomplexes. Das sagte der Erste Vizepremier Russlands, Dmitri Medwedew, am Montag. Medwedew sprach in einer Sitzung des Russisch-deutschen Wirtschaftsforums, das im Rahmen der Internationalen Industriemesse in Hannover stattfindet. Das Forum wird vom Ostausschuss der deutschen Wirtschaft veranstaltet.

    Medwedew betonte, dass während der Umsetzung dieser Projekte "der Investitionsaktivität sowohl der einheimischen Unternehmer als auch ihrer Geschäftspartner im Ausland ein wesentlicher Impuls gegeben wird".

    Der Erste Vizepremier teilte mit, dass in Russland im Jahr 2006 ein neuer Mechanismus zur staatlichen Unterstützung von Investitionsprojekten - der Venture-Innovationsfonds - in Gang gesetzt wurde. Der Anteil Russlands am Weltumfang der innovativen Neuentwicklungen betrage rund sieben Prozent, und der neugebildete Fonds werde es ermöglichen, diesen Anteil wesentlich zu erhöhen, so Medwedew.

    "Ein effektives Instrument zur Stimulierung des Wirtschaftswachstums ist die privat-staatliche Partnerschaft", fuhr der Erste Vizepremier fort. "Wir wollen dieses Prinzip bei der Umsetzung der nationalen Projekte aktiv nutzen, die wir als langfristige staatliche Investitionen ins Menschenkapital betrachten."

    Medwedew bemerkte ferner, ein bedeutender Lieferumfang im Rahmen der nationalen Projekte werde von russischen Unternehmen bewerkstelligt. Zugleich "wissen wir in Russland um die Qualität der Erzeugnisse, die von deutschen Betrieben geliefert und auch für die Entwicklung des Gesundheitswesens, der Bildung, der Landwirtschaft und des Wohnungsbaus in Russland gefragt werden können". "Wir würden die Beteiligung unserer deutschen Geschäftspartner an der Umsetzung der vorrangigen nationalen Projekte Russlands begrüßen", betonte der Erste Vizepremier.

    Er erinnerte daran, das am Mittwoch in der sibirischen Stadt Tomsk ein für die russisch-deutschen Beziehungen höchst bedeutsames Ereignis - die achte Runde der zwischenstaatlichen Konsultationen unter Beteiligung des russischen Präsidenten Wladimir Putin und der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel stattfinden wird.

    "Es werden faktisch alle Fragen der bilateralen Beziehungen analysiert sowie die Aufgaben und die Perspektiven der weiteren Zusammenarbeit zwischen Russland und Deutschland festgelegt", sagte Medwedew. Deutschland habe sich als wichtigster Geschäftspartner Russlands behauptet, fügte er hinzu.

    Nach statistischen Angaben Russlands ist der beiderseitige Warenumsatz im vergangenen Jahr fast um 40 Prozent auf 32,9 Milliarden US-Dollar gewachsen.

    Laut Medwedew ist Russland daran interessiert, positive Erfahrungen Deutschlands bei der Nutzung alternativer Energiequellen zu übernehmen. Der Erste Vizepremier bezeichnete die Zusammenarbeit in den Bereichen Verkehr, Kraftfahrzeugindustrie, Flugzeugbau und Telekommunikationswesen als recht perspektivisch.

    Russland beabsichtige, sich an so wichtigen internationalen Industrieausstellungen in Deutschland wie der Luft- und Raumfahrtmesse im Mai dieses Jahres in Berlin und der Ausstellung von Informations- und Telekommunikationstechnologien im März kommenden Jahres in Hannover möglichst aktiv zu beteiligen.

    "Es ist an der Zeit, dass Unternehmer aus Russland und Deutschland eine gemischte Außenhandelskammer bilden. Dieser Mechanismus könnte der Herstellung neuer geschäftlicher Kontakte dienen", sagte Medwedew.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren