18:47 22 Juli 2018
SNA Radio
    Wirtschaft

    Verhandlungen über vorzeitige Tilgung russischer Schulden bei Pariser Club im Juni

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Multilaterale Verhandlungen über die vorzeitige Tilgung der restlichen russischen Schulden beim Pariser Club der Gläubigerländer sind für Juni dieses Jahres geplant.

    PARIS, 11. Mai (RIA Novosti). Multilaterale Verhandlungen über die vorzeitige Tilgung der restlichen russischen Schulden beim Pariser Club der Gläubigerländer sind für Juni dieses Jahres geplant.

    Das geht aus einem am Donnerstag in Paris verbreiteten Kommuniqué des Pariser Clubs hervor. "Die meisten Gläubiger haben sich bereit erklärt, das Angebot Russlands zu akzeptieren", heißt es in dem Papier. Es handele sich um insgesamt 22 Milliarden US-Dollar (17,3 Milliarden Euro).

    Vertreter der Gläubigerländer erörterten am Donnerstag im Rahmen der monatlichen Sitzung des Clubs in Paris den von Russland unterbreiteten Vorschlag, die gesamten verbliebenen Schulden in Höhe von 22 Milliarden Dollar vorfristig zurückzuzahlen. "Die Kreditoren billigten das Angebot und beschlossen, im Juni die Verhandlungen über den Abschluss eines multilateralen Abkommens aufzunehmen. In diesem Abkommen sollen die Grundbedingungen für die Rückzahlung der Schulden ausgehandelt werden", heißt es im Kommuniqué.

    In Übereinstimmung mit der im Pariser Club gültigen Geschäftsordnung wird die Entscheidung über die Billigung oder Ablehnung der vorfristigen Schuldenzahlung von jedem Mitgliedsland einzeln getroffen. "Die meisten Gläubiger haben das russische Angebot bereits akzeptiert."

    2005 hatte Russland bereits 15 Milliarden Dollar der sowjetischen Altschulden beim Pariser Club vorfristig beglichen.

    Der Pariser Club, der im Juni sein 50-jähriges Bestehen begeht, ist eine informelle Organisation, deren Mitglieder ein gemeinsames Herangehen an mit dem Schuldendienst zusammenhängende Fragen erarbeiten. Gegenwärtig hat der Club 19 Mitglieder. Dabei ist Russland sowohl ein Gläubiger als auch ein Schuldner.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren