12:59 22 August 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Finanzministerium: Nur Korrektur und kein Einbruch auf russischem Aktienmarkt

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    Einbruch des russischen Effektenmarktes (12)
    0 1 0 0

    Auf dem russischen Börsenmarkt ist kein Einbruch, sondern eine Korrektur zu verzeichnen. Das erklärte Alexej Sawatjugin, Direktor des Amtes für Finanzpolitik des Finanzministeriums, am Dienstag in einer Konferenz "Russischer Schuldenmarkt".

    MOSKAU, 23. Mai (RIA Novosti). Auf dem russischen Börsenmarkt ist kein Einbruch, sondern eine Korrektur zu verzeichnen. Das erklärte Alexej Sawatjugin, Direktor des Amtes für Finanzpolitik des Finanzministeriums, am Dienstag in einer Konferenz "Russischer Schuldenmarkt".

    "Russlands Wirtschaft weist eine seltsame Tendenz auf: Ein wesentlicher Anstieg makroökonomischer Kennziffern bei einem ernsthaften Rückgang auf dem Aktienmarkt", stellte er fest.

    Der Börsenindex war am Vortag um mehr als zehn Prozent abgerutscht. Seit Anfang Mai belief sich der Einbruch auf rund 25 Prozent. Andererseits war der russische Aktienmarkt zwischen Jahresbeginn und Anfang Mai um 51 Prozent angestiegen.

    "Wir hoffen, dass dies kein Einbruch, sondern eine Korrektur ist, weil sich die makroökonomische Situation nur verbessert", so Sawatjugin.

    Jewgeni Gawrilenkow, leitender Wirtschaftsexperte der Investmentgesellschaft Troika Dialog, verwies darauf, dass "die jetzige Korrektur auf dem russischen Börsenmarkt nicht einmalig ist". "Sie geht jetzt auf allen Entwicklungsmärkten vor."

    Da aber das auf dem russischen Markt akkumulierte Kapital noch nicht ausreichend ist, war die Korrektur auf dem russischen Markt "tiefgreifender als in anderen Ländern", meinte Gawrilenkow in seinem Diskussionsbeitrag in der Konferenz.

    Themen:
    Einbruch des russischen Effektenmarktes (12)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren