20:03 19 Oktober 2018
SNA Radio
    Wirtschaft

    "Wedomosti": Erstmals kauft ein russischer Unternehmer Anteile eines globalen Unternehmens

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    Arcelor, Sewerstal und Mittal Steel (38)
    0 0 0

    MOSKAU, 26. Mai (RIA Novosti). Alexej Mordaschow, der Hauptmitbesitzer des Konzerns Sewerstal, will 82 Prozent der Aktien dieser größten Stahlgesellschaft Russlands gegen Anteile an Arcelor, des weltweit zweitgrößten Stahlunternehmens, tauschen. Experten sehen das als ein Zeichen der Integration der russischen Hüttenindustrie in die globale, schreibt die Tageszeitung "Wedomosti" am Freitag.

    Der russische Magnat kann größter Aktieninhaber des europäischen Konzerns werden. Wie aus einer gut informierten Quelle zu erfahren war, wird sein Aktienpaket mehr als 20 Prozent betragen.

    Seit einem halben Jahr wehrt sich das Arcelor-Management gegen eine feindliche Übernahme durch die weltgrößte Stahlgesellschaft Mittal Steel. Nicht allein Mordaschow hat versucht, diese Situation auszunutzen. Auch Wladimir Lissin, Vorsitzender des Direktorenrates des Hüttenkombinats Nowolipezk, verhandelte über einen Erwerb von Aktien der europäischen Gesellschaft. Es gab auch Presseberichte, das Hüttenkombinat Magnitogorsk interessiere sich ebenfalls für Arcelor-Aktien.

    Wie die Zeitung erfuhr, hat Mordaschow das Geschäft im Kreml abgestimmt und letzte Woche bei einem Treffen mit Putin die Zustimmung dafür bekommen. Diese Information wurde von zwei Quellen im Kreml bestätigt.

    Wie Putin Mordaschow erklärte, stimmt die Geschäfts-Strategie von Sewerstal mit der von Gasprom überein: Es geht um die Gründung einer transnationalen Gesellschaft und die Übernahme einer Spitzenposition in der Welt. Der Hüttenmarkt ist größeren Preisschwankungen ausgesetzt als der Ölmarkt. Außerdem muss man in große ausländische Unternehmen investieren, um gegen Anti-Dumping-Prozeduren in Europa zu kämpfen und die Risiken zu diversifizieren.

    "Dies ist eine richtige Bombe und ein erstes Anzeichen für eine echte Integration der russischen Metallurgie in die globale", stellt Wjatscheslaw Smoljaninow aus Uralsib fest. Seinen Berechnungen zufolge entspricht Sewerstal dem Wert von 24 Prozent des Konzerns Arcelor. Mordaschow könnte zum ersten russischen Unternehmer werden, der Anteile an einer globalen Gesellschaft bekommen würde, deren Wert nur steigen wird, betont der Experte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Arcelor, Sewerstal und Mittal Steel (38)