23:08 22 Oktober 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Russland will in Slowenien mehr investieren

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 511
    MOSKAU, 31. Mai (RIA Novosti). Russland hat vor, die Investitionen in die Wirtschaft Sloweniens zu erhöhen, teilte der russische Regierungschef Michail Fradkow am Mittwoch mit.

    Diese Entscheidung begründete er mit der angekündigten Privatisierung wichtiger Unternehmen in Slowenien.

    Die gegenseitigen Investitionen zwischen Russland und Slowenien seien derzeit relativ gering, sagte Fradkow nach einem Gespräch mit seinem slowenischen Amtskollegen Janez Jansa. Slowenien habe bisher rund 100 Millionen Dollar in die russische Wirtschaft angelegt. Die russischen Investitionen in Slowenien seien deutlich geringer, stellte er fest.

    Dem russischen Regierungschef zufolge beabsichtigen Russland und Slowenien ihren bilateralen Handel deutlich zu steigern.

    Russische Energieunternehmen seien an einem Engagement auf dem slowenischen Markt interessiert, äußerte Fradkow. Der russische Gaskonzern Gasprom und der Ölförderer Lukoil seien schon in Slowenien tätig. Auch der Stromerzeuger RAO UES plane einen Einstieg in den slowenischen Markt.

    Auf dem Tisch liege derzeit eine Reihe von Investmentprojekten wie die Modernisierung einer slowenischen Chemiefabrik oder der Bau von Wärmekraftwerken, teilte Fradkow mit.

    Der slowenische Premier verwies seinerseits darauf, dass sein Land 40 Prozent des Erdgases aus Russland beziehe. "Diese Zusammenarbeit wird fortgesetzt", versicherte er.