SNA Radio
    Wirtschaft

    Internationales Wirtschaftsforum: Russland zeigt Selbstbewusstsein

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    Wirtschaftsforum in Sankt Petersburg (24)
    0 0 0

    Das 10. internationale Wirtschaftsforum in Sankt Petersburg hat bewiesen, dass Russland selbstbewusst ist und beim nächsten Forum neue Partner gewinnen kann.

    SANKT PETERSBURG, 15. Juni (RIA Novosti). Das 10. internationale Wirtschaftsforum in Sankt Petersburg hat bewiesen, dass Russland selbstbewusst ist und beim nächsten Forum neue Partner gewinnen kann.

    Der Leiter der Expertenverwaltung beim russischen Präsidenten, Arkadi Dworkowitsch, unterstrich im Gespräch mit RIA Novosti, man habe alles getan, um das Forum interessant zu gestalten und um Russlands Selbstbewusstsein zu demonstrieren.

    Vom Niveau der Vorbereitung, von der Zusammensetzung der Teilnehmer und den Themen her sei die Veranstaltung von besonderer Bedeutung gewesen. "Ein so herrliches Forum hat es noch nicht gegeben. Es wurde mehr diskutiert, und das ist schon deshalb einzigartig, weil Entscheidungsträger gekommen waren. Auf dem Messegelände haben die Unternehmenschefs selbst ihre Stände präsentiert. So etwas gab es noch nicht, weder in Russland noch sonst wo. Ich denke, das veranlasst im nächsten Jahr selbst jene zum Forum zu kommen, die in den letzten Jahren überhaupt nicht über Russland nachgedacht haben."

    Dworkowitsch bestritt natürlich nicht, dass es bei der Durchführung einige Holpersteine gegeben hat. "Mal fehlten Mineralwasser oder Kaffee. Oder es fehlten Informationen. Man wusste manchmal nicht, wo es lang geht. Doch das gibt es nun einmal", räumte er ein.

    Am schwierigsten sei es mitunter gewesen, Offizielles und Geschäftliches unter einen Hut zu bringen. In diesem Zusammenhang erinnerte er daran, dass der russische Präsident, einige andere Staatschefs, Minister, die Oberhäupter aus den Regionen und viele Geschäftsleute anwesend waren. Und trotzdem blieb der organisatorische Aufwand in Grenzen.

    Themen:
    Wirtschaftsforum in Sankt Petersburg (24)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren