08:41 21 August 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Washington will Differenzen bei WTO-Beitrittsgesprächen mit Russland überwinden

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0
    ST. PETERSBURG, 14. Juli (RIA Novosti). Washington rechnet damit, die bleibenden Differenzen bei den Verhandlungen über Russlands WTO-Beitritt zu überwinden.

    Das sagte die für Wirtschaft, Business und Landwirtschaft zuständige USA-Vizeministerin, Josette Shiner, nach ihrem Treffen mit der Gouverneurin von Sankt Petersburg, Valentina Matwijenko, am Freitag vor Journalisten.

    "Die Tatsache, dass diese Frage am Freitagabend auf der Ebene des russischen Wirtschaftsministers German Gref und unserer Sonderbotschafterin Susanne Schwab erörtert wird, bedeutet, dass es sich um eine äußerst wichtige Frage handelt, der beide Länder besonderes Augenmerk widmen", sagte Shiner.

    Die Seiten setzen die Verhandlungen fort "und versuchen, die Differenzen zu überwinden", betonte die stellvertretende USA-Ministerin.

    Matwijenko bemerkte dazu, die Stadtregierung von Sankt Petersburg verfolge den Ablauf der Verhandlungen aufmerksam.

    "Wir hoffen sehr, dass vor dem Beginn des Gipfeltreffens ein Abkommen zwischen Russland und den USA über die Bedingungen des Beitritts von Russland zur WTO unterzeichnet wird", sagte die Gouverneurin.

    USA-Handelsvertreterin Susanne Schwab war am vergangenen Mittwoch zu einem Treffen mit Minister Gref in Moskau eingetroffen. Die Verhandlungen wurden an den ersten beiden Tagen in der Hauptstadt geführt und am Freitag nach Sankt Petersburg verlegt. Dem Treffen waren intensive Verhandlungen auf Expertenebene vorausgegangen, bei denen Meinungsunterschiede in Bezug auf den Zugang von Finanzdienstleistern zum russischen Markt und hinsichtlich der Höhe landwirtschaftlicher Subventionen, erörtert wurden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren