15:38 10 Juli 2020
SNA Radio
    Wirtschaft

    Armenien verkauft Stromnetze an russischen Stromkonzern

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    Abonnieren
    MOSKAU, 19. Juli (RIA Novosti). Die Behörden der transkaukasischen Republik Armenien haben den Verkauf seiner Stromnetze an Interenergo B.V, ein Tochterunternehmen von Inter RAO UES, genehmigt.

    Das teilte der Pressedienst der russischen Firma am Mittwoch in Moskau mit. Die armenische Kommission für die Regulierung öffentlicher Dienste erteilte eine entsprechende Genehmigung an die Midland Resources Holding, die gegenwärtig 100 Prozent der Anteile an den armenischen Stromnetzen hält. Seit Juni vergangenen Jahres werden die Aktien der armenischen Stromnetze von Inter RAO UES verwaltet.

    Das Unternehmen Armenische Stromnetze war durch Fusion von vier regionalen staatlichen Stromversorgungskonzernen im Mai 2002 entstanden. Die Firma ist auf Verteilung und Absatz von Strom spezialisiert. Die Gesamtlänge der Stromleitungen in Armenien beträgt 36 000 Kilometer. Das Unternehmen versorgt mehr als 950 000 Endverbraucher.

    Inter RAO UES gehört zu 60 Prozent dem größten russischen Stromversorger RAO UES (EES Rossii). Die restlichen 40 Prozent der Anteile hält Atomkraftwerksbetreiber Rosenergoatom. Inter RAO UES ist der größte russische Strom-Exporteur und -Importeur. Das Unternehmen verwaltet diverse Stromaktiva in Russland und im Ausland.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Abschuss von MH17: Niederlande wollen Russland beim EGMR verklagen
    Geldpolitischer Würgegriff – Washington plant Mordsstrafe für Peking
    Sputniks „Rolle“ bei Einflussnahme? – Russische Botschaft kommentiert Verfassungsschutzbericht
    Сhina bereitet Antwort auf US-Sanktionen vor