17:49 21 Juli 2018
SNA Radio
    Wirtschaft

    Russland und Singapur unterzeichnen Memorandum über gegenseitiges Verständnis

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    MOSKAU, 15. August (RIA Novosti). Russland und Singapur haben ein Memorandum über gegenseitiges Verständnis in Fragen der Wirtschaftszusammenarbeit im Bereich der Sonderwirtschaftszonen unterzeichnet. Am Dienstag haben der russische Minister für Wirtschaftsentwicklung und Handel, German Gref, und der Handels- und Industrieminister von Singapur, Lim Hng Kiang, ihre Unterschriften unter das Dokument gesetzt.

    Gemäß dem Memorandum wird Singapur die russischen Behörden in der Anfangsetappe der Schaffung von zwei Sonderwirtschaftszonen beraten. Es handelt sich um die Zone für die Integration innovativer Technik in Tomsk (Westsibirien) und um eine Industrie- und Produktionszone in Jelabuga (Tatarstan). Fachleute aus Singapur werden für Mitarbeiter der Exekutiveinrichtungen Russlands und Vertreter der regionalen Behörden Schulungsseminare durchführen.

    Zu diesem Zweck soll ein vereintes Verwaltungskomitee gebildet werden. Russischerseits wird ihm Juri Schdanow, Leiter der Föderalen Behörde für die Verwaltung der Sonderwirtschaftszonen, von singapurischer Seite der stellvertretende Handels- und Industrieminister der Republik, Lo Vai Keong, vorstehen.

    Nach Unterzeichnung des Memorandums erklärte Kiang vor Journalisten die Wahl der Zonen von Tomsk und Jelabuga mit dem hohen Potential der betreffenden Regionen:

    "Fachleute aus Singapur werden den Wissenschaftlern aus Tomsk dabei helfen, ihre Innovationen auf Auslandsmärkte zu bringen. In Tatarstan beeindruckte uns enorm die Aktivität und der Enthusiasmus der örtlichen Behörden. Das ist ein sehr wichtiger Erfolgsfaktor."

    Kiang sagte auch, dass im Oktober eine große Delegation von Unternehmern aus Singapur nach Russland kommen werde, um mit den russischen Kollegen die Erweiterung der Kooperation in der Geschäftstätigkeit zu besprechen. In erster Linie handele es sich um die Zusammenarbeit auf dem Gebiet des Tourismus. Unternehmen von Singapur seien bereit, in den Bau von Hotels und die Entwicklung des Tourismus in Russland zu investieren.

    German Gref fügte dem hinzu, dass sich die Zusammenarbeit Russland - Singapur nicht auf die Sonderwirtschaftszonen und den Tourismus beschränken werde. Der Minister erinnerte daran, dass Singapur bereits aktiv in den Telekommunikationssektor Russlands investiere. Seiner Schätzung zufolge sind Direktinvestitionen aus Singapur in diese Branche in Höhe von etwa 1,5 bis 2 Milliarden US-Dollar bereits vorgenommen worden.

    "Wir betrachten Singapur als einen strategischen Partner, als eine Möglichkeit, auf den asiatischen Markt zu gelangen. Wir werden Unternehmen aus Singapur als direkte Investoren und als Treuhandgesellschaften heranziehen", sagte der Wirtschaftsminister Gref. Dazu gelte es, die russischen Investitionen, die auf den Markt in Singapur kommen würden, und dessen Investitionen in Russland maximal zu schützen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren