02:03 26 September 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Russischer Markt ging freundlich aus Börsenwoche

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0
    MOSKAU, 25. August (RIA Novosti). Der russische Aktienmarkt hat sich freundlich in das Wochenende verabschiedet. Experten gehen davon aus, dass das am Freitag erreichte Montagsniveau in der nächsten Woche überboten wird.

    Der russische Leitindex RTS notierte nach uneinheitlichem Geschäft gut behauptet mit plus 0,32 Prozent bei 1643,18 Punkten. Der Umsatz im klassischen RTS-Handel schrumpfte auf 28,941 Millionen US-Dollar.

    Spitzenreiter bei steigenden Kursen unter den Blue Chips waren Papiere des Gasförderers Gasprom, die zum Börsenschluss um 0,69 Prozent auf 11,63 Dollar anzogen. Titel des größten russischen Ölproduzenten, LUKoil, notierten 0,64 Prozent fester bei 86,75 Dollar. Aktien der Ölgesellschaft Tatneft (Teilrepublik Tatarstan) bauten ihren Vortagsgewinn um 0,91 Prozent auf 5,55 Dollar aus. Werte des nationalen Stromversorgers EES Rossii (RAO UES) verzeichneten einen Aufschlag von 0,55 Prozent auf 0,7345 Dollar. Dagegen gaben Titel des Bunt- und Edelmetallproduzenten Norilsk Nickel um 2,2 Prozent auf 133,5 Dollar nach.

    Der MICEX-Index gewann 1,15 Prozent auf 1456,68 Punkte.

    Am Freitag setzte sich am russischen Aktienmarkt ein Seitwärtstrend durch vor dem Hintergrund geringer Umsätze. "Eine geringe Aktivität der Händler im Laufe der gesamten Woche resultierte aus dem trägen Charakter der Geschäfte an internationalen Märkten", sagte Olga Wesselowa von der Bank Moskaus.

    US-Notenbankpräsident Ben Bernanke äußerte sich am Freitag in seiner Ansprache nicht zur weiteren Leitzinspolitik der Fed. "Die russischen Anleger empfanden das als eine gemäßigt optimistische Geste, was den meisten Papieren bis hin zum Börsenschluss einen leichten Aufwind gab", sagte Andrej Roschkow vom Investitionshaus Capital.

    Die wohl einzige bedeutende korporative Nachricht war der Rückzug der Bewertung für den Ölförderer Tatneft durch die internationale Rating-Agentur Standard & Poor's (S&P). Aber auch das hinderte Tatneft nicht daran, in der Gewinnzone zu landen.

    "Wir sind der Ansicht, dass sich dieser Faktor künftig auswirken wird", sagte Oleg Schagow von der Promsvyazbank. "Tatneft-Papiere sollen in absehbarer Zeit sinken, weil die Anleger keine Informationen über die Strategie und über die finanzielle Lage des Unternehmens haben werden."

    In der nächsten Woche dürfte der russische Aktienmarkt weiterhin seitwärts tendieren. Analysten sind aber der Ansicht, dass die Beendigung der Sommerurlaubssaison und die Veröffentlichung von BIP-Quartalsdaten in den USA den Handel weltweit beleben werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren