23:42 21 August 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Markt: Mehrheit am Titankonzern WSMPO-AWISMA in russischer staatlicher Hand

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 5 0 0
    MOSKAU, 18. Oktober (RIA Novosti). Der Generaldirektor des Titanherstellers WSMPO-AWISMA, Wladislaw Tetjuchin, verkauft 26 Prozent seiner Aktien an den staatlichen Waffenexporteur Rosoboronexport.

    Dies teilte Tetjuchin persönlich am Mittwoch Journalisten mit. Seinen Worten nach besitzt er insgesamt 30 Prozent der Anteile an WSMPO-AWISMA, von denen er nur 3,88 Prozent zurückbehalten wolle. Nach dem Deal stockt Rosoboronexport seine Beteiligung an der Titan-Korporation auf 68 Prozent auf.

    "Ich hoffe, die Korporation wird davon profitieren", begründete Tetjuchin seine Entscheidung. Auf dem boomenden Titanmarkt falle es den Privatinvestoren schwer, eine stabile Entwicklung des Unternehmens zu gewährleisten, urteilte er. Außerdem sei die Mehrheitsbeteiligung von Rosoboronexport eine zusätzliche Garantie, um Kredite aufzunehmen.

    In diesem Jahr wolle WSMPO-AWISMA Kredite in Höhe von etwa 120 Millionen Dollar aufnehmen, um die eigene Entwicklung zu finanzieren, teilte Tetjuchin mit.

    Rosoboronexport hatte im September bei einem Investorenkonsortium 41 Prozent der Anteile am Titanhersteller erworben.

    WSMPO-AWISMA ist derzeit weltweit der größte Hersteller von Titanerzeugnissen und beliefert vor allem die Luft- und Raumfahrtindustrie. Das Unternehmen hat mit 32 Prozent an der Weltproduktion von Titanschwamm den Hauptanteil. Bei der Magnesiumproduktion beträgt sein Anteil sechs Prozent. Etwa 80 Prozent der Titanerzeugnisse gehen in den Export, die restlichen werden in Russland vermarktet.

    Das Unternehmen ging aus der Fusion der Aktiengesellschaft OAO Awisma mit dem Metallproduzenten WSMPO im Juli 2005 hervor. Seine größten Kunden sind Boeing und Airbus, auf die fast ein Drittel des Umsatzes entfällt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren