10:43 18 August 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Russland und Indien wollen Schulden mit Krediten an russische Unternehmen konvertieren

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 110
    MELBOURNE, 17. November (RIA Novosti). Russlands Finanzminister Alexej Kudrin hat am Freitag in der australischen Stadt Melbourne mit seinem indischen Amtskollegen über die Probleme bei der Tilgung von indischen Schulden gesprochen.

    Vorhanden seien technische Fragen, die mit der Konvertierung der Schulden in Investitionen in Indien betreffen, sagte Kudrin vor der Presse. Mit diesen Mitteln sollten mehrere große Immobilienobjekte im Interesse beider Länder gebaut werden. "Es handelt sich um Investitionen in Objekte, die russische und indische Teilnehmer, vor allem aber russische, bauen werden."

    "Die Schulden gehören Russland. Wir sind bereit, diese Ressourcen unseren Betriebe in Form von Krediten zur Verfügung zu stellen, die einen Betrieb, darunter auch ein Joint Venture, in Indien eröffnen bzw. bauen wollen." Kudrin sagte ferner, dass bereits Anträge auf Objekte im Bereich der verarbeitenden Industrie und des Maschinenbaus einlaufen. "Ich denke, dass dieses Schema der Schuldentilgung Anfang kommenden Jahres wirken wird", sagte Kudrin.

    Nach Angaben von Vizefinanzminister Sergej Stortschak sei auf einem Reservekonto zurzeit eine Summe von etwa einer Milliarde US-Dollar deponiert. Bis zum Jahr 2035 erwartet man etwas mehr als zwei Milliarden Dollar. Über Probleme der Nutzung dieser Mittel will Stortschak bei seinem bevorstehenden Besuch in Indien diskutieren.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren