08:59 27 September 2016
Radio
Wirtschaft

Experte: Mit Irans Verzicht auf den Petrodollar droht der US-Währung eine Abwertung

Wirtschaft
Zum Kurzlink
0100

Mit der Entscheidung des Irans, ab 2007 statt US-Dollar den Euro als Verrechnungswährung im Ölgeschäft zu nutzen, drohe der US-Währung eine Abwertung, sagte Gubad Ibadoglu, Präsident des Zentrums für Wirtschaftsstudien, der Agentur Novosti-Aserbaidschan.

BAKU, 20. Dezember (RIA Novosti). Mit der Entscheidung des Irans, ab 2007 statt US-Dollar den Euro als Verrechnungswährung im Ölgeschäft zu nutzen, drohe der US-Währung eine Abwertung, sagte Gubad Ibadoglu, Präsident des Zentrums für Wirtschaftsstudien, der Agentur Novosti-Aserbaidschan.

"Die Entscheidung Teherans wird Konsequenzen für den Devisenmarkt haben, weil das Erdöl zur Zeit größtenteils gegen US-Dollar verkauft wird", urteilte Ibadoglu. Für den Ölpreis werde diese Umstellung keinerlei Folgen haben, mutmaßte er.

Am Montag hatte der iranische Regierungssprecher Gholam-Hossein Elham in Teheran mitgeteilt, dass der Iran von März 2007 an statt US-Dollar den Euro als Verrechnungswährung im Ölgeschäft nutzen werde.

"Wir wollen uns dadurch aus der Abhängigkeit von der amerikanischen Währung lösen", betonte der Sprecher.

GemeinschaftsstandardsDiskussion
via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
Top-Themen