00:26 23 Oktober 2018
SNA Radio
    Wirtschaft

    Russischer Markt schloss fester - Höhere Ölpreise stützen

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    MOSKAU, 25. Januar (RIA Novosti). Der russische Aktienmarkt hat vor dem Hintergrund höher gewordener Ölpreise am Donnerstag mit Gewinnen geschlossen.

    Experten sind der Ansicht, dass der weitere Anstieg möglich ist, wenngleich die Börse am Donnerstag unsicher war.

    Sollten sich die Stimmungen an internationalen Märkten ändern, könnte die positive Dynamik im Moskauer Handel auf Null schrumpfen, hieß es.

    Der russische Leitindex RTS notierte nach aktivem Geschäft mit plus 1,02 Prozent bei 1880,45 Punkten. Der Umsatz im klassischen RTS-Handel stieg auf 83,355 Millionen US-Dollar. Spitzenreiter bei steigenden Kursen waren Vorzugsaktien des staatlich kontrollierten Pipelinebetreibers Transneft, die zum Börsenschluss um 5,33 Prozent auf 2410,0 Dollar kletterten. Werte des Stromversorgers EES Rossii (RAO UES) legten um 1,16 Prozent auf 1,13 Dollar zu. Aktien der Sparbank Sberbank notierten 2,37 Prozent höher bei 3535,0 Dollar. Titel des Gasförderers Gasprom verzeichneten einen Aufschlag von 1,11 Prozent auf 10,96 Dollar. Werte des Ölkonzerns LUKoil stiegen um 1,36 Prozent auf 82,1 Dollar und der staatlich geführten Ölfirma Rosneft um 0,9 Prozent auf 9,01 Dollar.

    Gegen den Tagestrend verbuchten Aktien des Bunt- und Edelmetallproduzenten Norilsk Nickel ein Minus von 0,79 Prozent auf 163,5 Dollar. In der Verlustzone landeten auch Titel des Mobilfunkanbieters MTS, die zum Börsenschluss 0,83 Prozent auf 9,55 Dollar abgaben.

    Der MICEX-Index stieg um 1,15 Prozent auf 1681,46 Punkte.

    Russische Anleger seien durch starke US-Indizes beflügelt gewesen, von denen mehrere am Donnerstag das Allzeit hoch erreicht hätten, sagte Denis Filippow von Renaissance Online. Gestützt hätten auch hohe Ölpreise. "Diese Situation musste genutzt werden. Gleich zu Beginn des Handels verzeichneten die meisten Schwergewichte Pluspunkte."

    "EES Rossii machten ihre Vortagsverluste wett. Das Papier bleibt mittelfristig interessant. In den nächsten Tagen ist ein spekulatives Spiel in diesem Sektor nicht ausgeschlossen", sagte der Analyst. Die meisten Käufe seien aber unter Papieren zweiter und sogar dritter Reihe registriert worden.

    "Wenn der gemäßigte positive Hintergrund auch weiter anhält, könnte der russische Leitindex auf 1900 bis 1920 Punkte klettern. Aber dafür sind triftigere Gründe erforderlich", meinte Filippow.

    Experten sind der Ansicht, dass die Situation auf dem russischen Markt im Großen und Ganzen als positiv bezeichnet werden kann. Immer mehr positive Dynamik sei im Handel mit Papieren von Gasprom, LUKoil und Rosneft zu spüren.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren