19:22 18 September 2018
SNA Radio
    Wirtschaft

    Russischer Mobilfunkanbieter interessiert sich für Aktiva in Asien und der GUS

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    MOSKAU, 02. Februar (RIA Novosti). Der russische Mobilfunkanbieter MTS interessiert sich für die Übernahme von Aktiva in asiatischen Ländern und in denjenigen GUS-Staaten, wo das Unternehmen noch nicht vertreten ist.

    Das erklärte der Präsident von MTS, Leonid Melamed, am Donnerstag auf einer Pressekonferenz.

    „Außerhalb der GUS ist für uns die asiatische Region interessant, wir beobachten aufmerksam, was dort vor sich geht. Insbesondere interessieren wir uns für die Märkte von Zentralasien, Südostasien und des Nahen Ostens“, sagte Melamed. Er bemerkte auch, dass sein Unternehmen sich für fast alle GUS-Staaten interessiere, in denen es noch nicht aktiv ist.

    „In allen GUS-Staaten versuchen wir aktiv, entweder Aktiva zu erwerben oder eigene Netze in den Standards GSM oder UMTS aufzubauen“, sagte der Firmenchef.

    Gleichzeitig unterstrich er, dass für das Unternehmen die Länder mit einem gering entwickelten Mobilfunksystem, genügenden Einnahmen der Bevölkerung und einem schnellen BIP-Wachstum von Interesse seien.

    „Ich verspreche keine großen Erwerbungen und keine Massenaggression auf diesem Gebiet. Wir werden kaufen, wenn wir für den investierten Dollar einen Gewinn erzielen werden“, sagte der Präsident von MTS.

    Er bemerkte auch, dass sein Unternehmen bereit sei, bei der Übernahme von Aktiva in der GUS einen erhöhten Preis zu bezahlen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren