23:01 21 September 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Russland strebt mit Japan strategische Partnerschaft an - Energieminister

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 01
    MOSKAU, 26. Februar (RIA Novosti). Der russische Minister für Industrie und Energiewirtschaft, Viktor Christenko, beginnt am Montag seinen Besuch in Japan.

    Wie RIA Novosti vom Ministerium mitgeteilt wurde, wird er dort Verhandlungen mit dem Außenminister Taro Aso, Chef des japanischen Teils der gemeinsamen Regierungskommission, durchführen.

    Christenko wird auch mit dem japanischen Wirtschaftsminister Akira Amari und mit Vertretern der Unternehmen Mitsui, Mitsubishi, Isuzu Motors, Nissan und Toyota zusammentreffen.

    Ferner wird er sich am Programm des Japan-Besuches des russischen Regierungschefs Michail Fradkow beteiligen.

    Im Vorfeld seines Besuches sprach der Minister über die Perspektiven der russisch-japanischen Zusammenarbeit.

    „Unsere Kontakte müssen permanent, aktiv und offen sein. Wir betrachten unsere Zusammenarbeit als strategische Partnerschaft“, sagte er vor der Presse.

    Er brachte die Hoffnung zum Ausdruck, dass sich die russisch-japanische Zusammenarbeit nicht nur in Erdöl- und -gasindustrie, Stromwirtschaft, Atomindustrie, Flugzeug- und Automobilbau entwickeln werde.

    Unter anderem schlägt Christenko japanischen Investoren vor, die Teilnahme am Börsengang russischer Stromunternehmen zu prüfen.

    Der Minister hob auch hervor, dass er mit einer aktiven Tätigkeit japanischer Autokonzerne in Russland zufrieden sei. Auch lobte er, dass dabei eine Steigerung der Autoproduktion auf dem russischen Markt angestrebt werde.

    Er ging auch auf den Bau der Ölpipeline Ostsibirien-Pazifik ein.

    „Es steht außer Zweifel, dass die Rohrleitung termingerecht (2012) gebaut wird“, sagte der Minister.