06:22 18 Februar 2018
SNA Radio
    Wirtschaft

    Belgien will Verteilungszentrum für russisches Gas in Europa werden

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Der belgische Ministerpräsident Guy Verhofstadt hat vorgeschlagen, Belgien zur Verteilungszentrale für das russische Gas in Europa zu machen. Das sagte er am Freitag während seines Arbeitsbesuchs in Russland.

    BRÜSSEL, 03. März (RIA Novosti). Der belgische Ministerpräsident Guy Verhofstadt hat vorgeschlagen, Belgien zur Verteilungszentrale für das russische Gas in Europa zu machen. Das sagte er am Freitag während seines Arbeitsbesuchs in Russland.

    Laut der belgischen Zeitung "Le Soir" will Belgien mehr russisches Gas kaufen. Gegenwärtig machen die russischen Gaslieferungen nur 5 Prozent der Gesamtmenge des im Lande verbrauchten Naturgases aus.

    „Wir müssen unsere (Gas-)Versorgung diversifizieren, um unsere Abhängigkeit zu verringern“, sagte der Ministerpräsident gegenüber Journalisten.

    Der Hauptlieferant von Naturgas an Belgien ist Katar. Ein weiterer Lieferant ist Norwegen.

    Während eines Treffens mit dem belgischen Ministerpräsidenten erklärte der russische Präsident Wladimir Putin, dass Russland und Belgien einen großen Gasspeicher für den Gastransport in Drittländer bauen könnten. „Wir können ein sehr großes und nicht nur für unser Land, sondern für ganz Europa nützliches Projekt umsetzen“, sagte der russische Staatschef.

    Die Zeitung "La Libre Belgique" schreibt, es handele sich um den Bau eines riesigen Gasspeichers im Norden des Landes in einer Tiefe von 1 000 Metern. Den Bau solle die belgische Firma Fluxys realisieren. Die belgische Seite versprach, gegen Jahresende eine Machbarkeitsstudie für dieses Projekt vorzulegen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren