10:53 18 August 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Russland wird bald mindestens 76 Prozent der Aktien des Kraftwerkes Sangtudin haben

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 111
    MOSKAU, 05. März (RIA Novosti). Russlands Anteil am Stammkapital der Offenen AG „Wasserkraftwerk Sangtudin-1“ (Tadschikistan) wird nach einer zusätzlichen Aktienemission mindestens 76 Prozent erreichen.

    Wie RIA Novosti vom Pressedienst des Ministeriums für Industrie und Energiewirtschaft Russlands erfuhr, ist das in einem Protokoll vorgesehen, das der Leiter dieser Behörde, Viktor Christenko, und sein tadschikischer Amtskollege, Scherali Gulow, unterzeichnet haben.

    Mit diesem Dokument wurde das zuvor getroffene Regierungsabkommen über den Bauabschluss des Wasserkraftwerkes und dessen künftigen gemeinsamen Betrieb novelliert.

    Im September soll die zweite Emission von Aktien für nahezu 27 Millionen US-Dollar endgültig angelegt werden.

    Danach werden der Regierung Russlands mindestens 52,6 Prozent der Aktien, der Regierung Tadschikistans mindestens 23,2 Prozent, der Föderalen Netzgesellschaft UES (russ. Abk.: FSK EES) mindestens 21,1 Prozent, der RAO UES mindestens drei Prozent und der Inter RAO UES höchstens 0,2 Prozent gehören.

    Das Wasserkraftwerk Sangtudin-1 liegt am Fluss Wachsch in Tadschikistan. Seine Kapazität liegt bei 670 Megawatt.

    Moskau und Duschanbe sind seit November 2006 durch ein Regierungsabkommen über die Bedingungen der Teilnahme Russlands am Bau des Kraftwerkes Sangtudin-1 verbunden, das unter anderem die Bildung einer offenen Aktiengesellschaft vorsieht.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren