08:23 23 August 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    LUKoil-Vorräte zu Beginn 2007 auf 20 Milliarden Barrel Öläquivalent gewachsen

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 2 0 0
    MOSKAU, 05. März (RIA Novosti). Die bewiesenen Vorräte des größten russischen Ölkonzerns LUKoil sind 2006 unter Berücksichtigung der geförderten Mengen um 4,1 Prozent auf 20,36 Milliarden Barrel Öläquivalent gewachsen.

    Das teilte das Unternehmen am Montag in Moskau mit. Davon entfielen 15,93 Milliarden Barrel auf Rohöl und 26,6 Billionen Kubikfuß auf Erdgas. Am 1. Januar 2006 hatten die Vorräte der Firma bei 20,33 Milliarden Barrel gelegen. "Somit soll die Förderung von Kohlewasserstoffen in sieben Jahren vollständig durch die zunehmenden Reserven ausgeglichen werden", hieß es.

    Die Zahlen wurden vom Wirtschaftsprüfer Miller & Lents (USA) verifiziert und betreffen die Vorräte aller LUKoil-Töchter und angeschlossenen Unternehmen.

    Die Reserven können in erster Linie durch die Nacherkundung von Feldern im Norden des Einzugsgebiets des Kaspischen Meeres aufgestockt werden, wo die große Filanowski-Lagerstättte entdeckt wurde. Allein durch die geologische Erkundung konnte ein Wachstum von Rohstoffvorräten der Firma im vergangenen Jahr in Höhe von 617 Millionen Barrel Öläquivalent nachgewiesen werden.

    Die künftigen Einnahmen durch den Verkauf von Öl und Gas aus neu entdeckten Reserven werden von LUKoil-Experten mit 459,878 Milliarden Dollar angegeben. Die künftigen Ausgaben für Erschließung und Förderung belaufen sich voraussichtlich auf 300,168 Milliarden Dollar.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren