SNA Radio
    Wirtschaft

    Russlands Finanzminister Kudrin rechnet mit höherem BIP

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    MOSKAU, 28. März (RIA Novosti). Finanzminister Alexej Kudrin hält ein dynamischeres Zuwachstempo des Bruttoinlandsprodukts (BIP) in Russland für möglich, das die Prognose von 6,2 Prozent überschreiten kann.

    „Der Jahresanfang sieht sehr optimistisch aus“, sagte er am Mittwoch in seiner Vorlesung in der Höheren Wirtschaftsschule. Im Januar und Februar habe der BIP-Zuwachs 8,4 Prozent betragen. Kudrin betonte, dass in diesem Jahr auch das Wachstum der Investitionen in Grundfonds schneller als erwartet gewesen sei.

    Dabei orientiere sich die Regierung darauf, das Zuwachstempo der Wirtschaft zu verringern, fügte der Minister hinzu. In den kommenden zwei Jahren werde der BIP-Zuwachs bei 5,9 Prozent und 2010 bei 6,1 Prozent liegen. Die Faktoren, die für das hohe BIP-Wachstum in den vergangenen Jahren sorgten, wirken Kudrin zufolge nicht mehr und die neuen greifen bislang nicht. Der Anstieg der Erdölpreise wirkte sich bisher höchst positiv auf den BIP-Zuwachs aus.

    Dennoch müsse sich die Wirtschaft auf eine Erhöhung der Investitionen konzentrieren, betonte der Minister. Nach den ersten zwei Monaten des laufenden Jahres wurde ein Rekordzuwachs der Kapitalanlagen in die Grundfonds festgestellt. Daher könne in diesem Jahr mit einem größeren Investitionszuwachs gerechnet werden als prognostiziert, so der Finanzminister.

    Mit dem Zuwachs der Kapitalanlagen werden demnach einfachere Bedingungen für den Einstieg von Unternehmen in die Wirtschaft geschaffen.