SNA Radio
    Wirtschaft

    Ausländische Investoren nehmen am Bau einer Satellitenstadt von Tscheljabinsk teil

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    TSCHELJABINSK, 29. März (RIA Novosti). Bei Tscheljabinsk wird bald eine Satellitenstadt entstehen.

    Das teilte der Erste Vizegouverneur des gleichnamigen Gebietes, Wladimir Djatlow, am Donnerstag RIA Novosti mit.

    Die regionalen Behörden hatten ihre Absicht während der jüngsten internationalen Investitionsausstellung „MIPIM-2007“ im französischen Cannes bekannt gegeben.

    Dem Vizegouverneur zufolge hat dieses Projekt großes Interesse seitens ausländischer Unternehmen hervorgerufen.

    „Es wurden bestimmte Vereinbarungen mit britischen und französischen Firmen getroffen, die zur Teilnahme am architektonischen Teil des Projektes bereit sind“, präzisierte er. Nach seinen Worten werden deutsche Experten im April Tscheljabinsk besuchen, um die russische Seite zu beraten. Außerdem werden sich die deutschen Fachkräfte an der Entwicklung einer Strategie zur Umsetzung dieses Projektes beteiligen, da es im Gebiet Tscheljabinsk bisher keine solchen Projekte gegeben habe. „Zumal der Bau einer Stadt mit einer Einwohnerzahl von bis zu 100 000 in Frage kommt“, ergänzte Wladimir Djatlow.

    Ferner informierte er, dass die Verwaltung des Gebietes Tscheljabinsk bereits im Oktober bei der Ausstellung „Expo Real“ in München den Entwurf der Stadt präsentieren wolle.

    Tscheljabinsk ist eine große Industriestadt im Südural mit über einer Million Einwohnern.