23:12 17 Januar 2018
SNA Radio
    Wirtschaft

    Ukrainischer Wirtschaftsminister für Gas-Kontakte zu Russland ohne Vermittler

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    KIEW, 29. März (RIA Novosti). Der ukrainische Wirtschaftsminister Anatoli Kinach hat sich für die Beziehungen zwischen der Ukraine und Russland im Gasbereich ohne jegliche Vermittler ausgesprochen.

    "In den zurückliegenden Jahren hatte die Ukraine den Grad ihrer Energiesicherheit deutlich gesenkt. Es kommt darauf an, die Beziehungen auf das in den Abkommen von 2000/2002 vorgesehene Niveau zu heben", sagte Kinach am Donnerstag vor der Presse in Kiew. Diese Abkommen beinhalteten direkte Kontakte zwischen solchen Unternehmen wie Gasprom und Naftogas Ukrainy.

    Es gelte, ein Gleichgewicht der Interessen der Lieferstaaten, Transitländer und Gasabnehmer zu gewährleisten. Kinach erinnerte daran, dass Kiew bereits die europäische Energiecharta unterzeichnet hatte, und äußerte die Hoffnung, dass auch Russland diesem Beispiel folgen werde. "Wichtig ist, dass die Macht die Energiesicherheit der Ukraine festigt", sagte der Minister.

    Anfang März hatte Gasprom-Vizevorstandschef Waleri Golubew gesagt, der Modus der Gaslieferungen von Russland an die Ukraine sei ein Kompromiss und zugleich ziemlich effektiv. "Berücksichtigt sind die langjährigen Erfahrungen aus der Lieferung von turkmenischem Gas an die Ukraine wie auch die Gaspreise beim Kauf in Zentralasien", fuhr Golubew fort.

    "Seit mehr als einem Jahr ist die in der Schweiz eingetragene Handelsgesellschaft RosUkrEnergo mit 50-prozentiger Beteiligung von Gasprom der alleinige Lieferant von russischem und zentralasiatischem Erdgas an die Ukraine… Dank der Gründung von UkrGasEnergo hat Gasprom bereits Zugang zu Endverbrauchern in der Ukraine. Der vor knapp einem Jahr gegründete Betrieb ist ein Joint Venture zwischen Naftogas Ukrainy und RosUkrEnergo und gilt jetzt als einer der größten Lieferanten von Erdgas an ukrainische Verbraucher."

    Seinerseits sagte Gasprom-Sprecher Sergej Kuprijanow, dass auch Gasprom mit einem höheren Grad des Zusammenwirkens mit den ukrainischen Partnern rechne.