11:52 16 Dezember 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Russische Aufsichtsbehörde beteuert völlige Sicherheit der schwimmenden Atomkraftwerke

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    MOSKAU, 19. April (RIA Novosti). Der Leiter der russischen Behörde für Umwelt-, Technologie- und Atomaufsicht Rostechnadsor, Konstantin Pulikowski, ist der Überzeugung, dass die schwimmenden Atomkraftwerke sicher sind.

    Russland beginnt gerade mit dem Bau solcher Atomkraftwerke.

    Laut einer Pressemitteilung der Aufsichtsbehörde sagte Pulikowski, dass die schwimmenden Atomkraftwerke in Bezug auf den Umweltschutz, die Nuklear-, Strahlungs- und Industriesicherheit völlig zuverlässig sind. Rostechnadsor übt die Aufsicht über die gesamten AKW-Bauprojekte, darunter über das Projekt des schwimmenden Atomkraftwerks von der Planung und Auswahl des Standorts bis zur Fertigstellung, aus.

    Am 15. April wurde in der nordrussischen Stadt Sewerodwinsk der Bau des weltweit ersten schwimmenden Atomkraftwerks begonnen. Als Generalauftragnehmer tritt das russische Unternehmen Sewmasch auf.

    Voraussichtlich werden die schwimmenden Atomkraftwerke sehr stark in den Regionen in Anspruch genommen, wo es an Strom fehlt. Von großer Bedeutung sind sie auch bei der Umsetzung von Projekten, die eine eigene und ständige Stromversorgung benötigen.

    Daneben könnten schwimmende Atomkraftwerke als Entsalzungsanlagen eingesetzt werden sein.

    In Russland will der AKW-Betreiber Rosenergoatom bis 2015 sieben Atomkraftwerke bauen. Voraussichtlich werden sie in Kamtschatka, Tschukotka, Jakutien und der Region Krasnojarsk gebaut.

    Der Vertrag über den Bau des weltweit ersten schwimmenden Atomkraftwerks wurde zwischen dem Konzern Rosenergoatom und dem Unternehmen Sewmasch am 14. Juni vorigen Jahres unterzeichnet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren