SNA Radio
    Wirtschaft

    Atomstreit mit Nordkorea: Bank in Macao transferiert Geld nach Russland und Italien

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Die Banco Delta Asia (BDA) in Macao überweist die gesperrten nordkoreanischen Gelder nach Russland und Italien. Ein Teil des Geldes kann schon in den kommenden Tagen auf russischen und italienischen Konten landen.

    HONGKONG (Xianggang), 03. Mai (RIA Novosti). Die Banco Delta Asia (BDA) in Macao überweist die gesperrten nordkoreanischen Gelder nach Russland und Italien. Ein Teil des Geldes kann schon in den kommenden Tagen auf russischen und italienischen Konten landen.

    Das berichtet am Donnerstag die Zeitung „Aomen Ribao“ aus Macao.

    Mit der Freigabe der nordkoreanischen Bankkonten wird der Weg zur Einstellung des Atomprogramms Nordkoreas geebnet.

    Der Zeitung zufolge begann der Transfer am Mittwoch. Die Vertretung der Banco Delta Asia in Macao ebenso wie die nordkoreanische Bank Daedong halten sich jedoch mit Kommentaren zurück. Daedong gehören rund sieben der insgesamt 25 Millionen US-Dollar auf den gesperrten BDA-Konten.

    Die nordkoreanischen Konten waren im September 2005 auf Drängen der USA wegen Verdacht der Geldwäsche gesperrt worden.

    Die Konten wurden freigegeben, nachdem Nordkorea die Sechs-Länder-Gespräche über seine atomare Abrüstung abgebrochen und die Überweisung der Gelder als Bedingung für eine Wiederaufnahme der Verhandlungen gefordert hatte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren