10:54 19 Oktober 2018
SNA Radio
    Wirtschaft

    G8-Gipfel: Russlands Energieminister Christenko schließt Diskussion über Gas-OPEC nicht aus

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    G8-Gipfel in Heiligendamm (46)
    0 0 0
    PARIS, 31. Mai (RIA Novosti). Der russische Energieminister Viktor Christenko hat nicht ausgeschlossen, dass das Thema Gas-OPEC beim bevorstehenden G8-Gipfel im deutschen Heiligendamm diskutiert wird.

    "Unter Berücksichtigung dessen, dass jedes Erscheinen Russlands eine negative Reaktion auslöst ('sie hecken nun wieder was aus'), halte ich es für möglich, dass das Thema Gaskartell beim Gipfeltreffen in Deutschland auf die Tagesordnung gesetzt wird", sagte Christenko am Donnerstag am Rande einer Ministerkonferenz zum Thema "Energie in der sich ändernden Welt" in Paris.

    "Russland hat eine einfache und präzise Antwort auf diese Frage. Die Aktivierung des Dialogs mit den Gas exportierenden Ländern ist ein Versuch, die Exporteure zur Erkenntnis der Position zu bewegen, die bei Verhandlungen zwischen Abnehmern, Exporteuren und Transiteuren von Erdgas zu beziehen ist", fuhr der russische Minister fort.

    Bevor Angst vor Russland zu haben und Moskau zu beschuldigen, sollten erst lieber die eigenen Gedanken vorgetragen und sachliche Gespräche geführt werden, sagte Christenko.

    Die Idee eines Gaskartells nach dem Vorbild der Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) wird seit langem von Gas produzierenden Ländern unterbreitet. Entgegen Prognosen einiger Experten wurden beim Forum der Gasexporteure im vergangenen April in Katar aber keine konkreten Beschlüsse dazu gefasst. Das Treffen ging mit der Bildung einer Koordinierungsgruppe auf hoher Ebene zu Ende, die sich unter anderem mit der Ausarbeitung eines Mechanismus für die Preisbildung auf dem Gasmarkt befassen wird. Dieser Mechanismus soll für die Endverbraucher transparent und klar sein.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    G8-Gipfel in Heiligendamm (46)