12:08 23 Juli 2018
SNA Radio
    Wirtschaft

    Transneft begründet Investitionen in Pipeline Charjaga-Indiga

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    MOSKAU, 14. Juni (RIA Novosti). Der russische Pipelinebetreiber Transneft hat die Investitionen in das Projekt einer Ölleitung zwischen Charjaga und Indiga begründet.

    Entsprechende Dokumente seien bereits dem Industrie- und Energieministerium zur Prüfung vorgelegt worden, sagte Transneft-Chef Semjon Wainschtok am Donnerstag bei einem Treffen mit Präsident Wladimir Putin in Moskau. Die Machbarkeitsstudie solle dann vom Ministerium dem Kabinett vorgelegt werden, das die endgültige Entscheidung treffen solle. "Wir sind bereit, wir haben eine große Arbeit geleistet", sagte Wainschtok.

    Zuvor war bekannt gegeben worden, dass das Industrie- und Energieministerium bis Ende 2007 über die Zweckmäßigkeit des Baus dieser Pipeline entscheiden soll. Über die Leitung soll Öl vom Timan-Petschora-Becken zur Barentsseeküste gepumpt werden, wo es auf Tankschiffe umgeschlagen wird. Die knapp 430 Kilometer lange Pipeline soll eine Durchsatzkapazität von zwölf Millionen Tonnen Öl im Jahr haben. Vorgesehen ist auch die Möglichkeit, die Kapazität der Rohrleitung zu erhöhen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren