23:11 20 Juni 2018
SNA Radio
    Wirtschaft

    Gasprom-Gruppe baut ihr Engagement in der Finanzsphäre aus

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    SARATOW, 27. Juli (RIA Novosti). Die russische Geschäftsbank Gasprombank, die zur Gasprom-Gruppe gehört, plant, in die Entwicklung ihres Filialnetzes bis Mitte 2008 einige Dutzend Millionen US-Dollar zu investieren.

    Das teilte die Erste Vizepräsidentin der Bank, Olga Kasanskaja, am vergangenen Donnerstag Journalisten mit.

    Nach Meinung von Experten bedarf derzeit die Eröffnung einer Filiale rund einer Million US-Dollar.

    Kasanskaja zufolge will ihre Bank neue Filialen in Murmansk, Kaliningrad, Wladiwostok, Chabarowsk und Juschno-Sachalinsk eröffnen. Zudem plane die Bank, ihr Filialnetz an der Schwarzmeerküste zu entwickeln. Insbesondere sollen zusätzliche Bankabteilungen in Noworossijsk und Anapa eröffnet werden.

    Kasanskaja schloss nicht aus, dass unter anderem neue Banken übernommen werden könnten, sollte sich das als vorteilhaft erweisen. Gasprombank interessiere sich insbesondere an Banken im GUS-Raum.

    Die Gasprombank war 1990 gegründet worden und ist derzeit eine der drei größten Banken in Russland. Unter den mittel- und osteuropäischen Banken rangiert die Gasprombank an fünfter Stelle. Am 1. April des laufenden Jahres lagen ihre Aktiva bei 1,09 Billionen Rubel (31,09 Milliarden Euro, 1 Euro = 35 Rubel), das Eigenkapital bei 88,3 Milliarden Rubel. Die Aktionäre der Gasprombank sind der nichtstaatliche Rentenfonds der Gasprom-Gruppe Gasfond (mit 50 Prozent plus eine Aktie), Gasprom selbst (41,73 Prozent) und die Tochtergesellschaft von Gasprom Novfintech (8,27 Prozent).