10:57 24 August 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Mitsubishi und Hyundai bauen Autowerke in Russland - "Business & Financial Markets"

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 3 0 0
    MOSKAU, 08. August (RIA Novosti). Die Autobauer Mitsubishi und Hyundai haben sich zum Bau eigener Betriebe in Russland entschlossen.

    Nach Ansicht von Marktexperten werden diese Konzerne die letzten sein, die ihre Produktionsstätten vor Russlands Beitritt zur Welthandelsorganisation (WTO) eröffnen können, schreibt die Wirtschaftszeitung "Business & Financial Markets" in ihrer jüngsten Ausgabe.

    Russlands Wirtschaftsministerium will die Abkommen mit Mitsubishi und Hyundai spätestens am 15. September unterzeichnen. Wie Dmitri Lewtschenkow, Vizedirektor der Abteilung für Investitionspolitik im Wirtschaftsministerium, betonte, werden solche Abkommen nach Russlands WTO-Beitritt nicht mehr möglich sein. Die Bedingungen solcher Abkommen gestatten nämlich den Import von Autoteilen zu Vorzugstarifen.

    Während das Mitsubishi-Autowerk voraussichtlich bei Sankt Petersburg entstehen wird, hat sich Hyundai bei seiner Ortswahl noch nicht entschieden.

    Im russischen Autowerk TagAZ in Taganrog werden zwar bereits Hyundai-Autos montiert, die Kapazität des Betriebs ist allerdings begrenzt: Derzeit setzt Hyundai wesentlich mehr Autos in Russland ab als TagAZ herstellen kann. Der Bau des neuen Autowerks wird zwei bis drei Jahre in Anspruch nehmen, während der Absatz weiter steigt, meinen Marktexperten. Nach ihrer Ansicht sollten beide Unternehmen Produktionskapazitäten mit einer Jahresleistung von mindestens 100 000 Autos planen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren