23:55 11 Dezember 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Föderationsratschef plädiert für Investitionen aus Stabilisierungsfonds in Russland

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    ULAN-UDE, 21. August (RIA Novosti). Der Chef der Partei „Gerechtes Russland“ und Vorsitzende des Föderationsrates (Oberhaus des Parlaments), Sergej Mironow, hat sich am Dienstag wieder dafür ausgesprochen, dass die Gelder des Stabilisierungsfonds in die russische Wirtschaft und nicht in ausländische Wertpapiere investiert werden müssen.

    Nach Angaben des russischen Finanzministeriums lag das Gesamtvolumen des Stabilisierungsfonds am 1. August des laufenden Jahres bei 3,26 Billionen Rubel (93,79 Milliarden Euro, 1 Euro = 34,8 Rubel). Von Januar bis Juli dieses Jahres hatte der Stabilisierungsfonds 959,49 Milliarden Rubel eingenommen.

    „Die Anlage des Stabilisierungsfonds in Wertpapieren anderer Staaten ist Unsinn. Wir kreditieren somit einfach die Wirtschaften der anderen Staaten“, sagte Mironow während eines Treffens mit dem Personal der Flugzeugwerke Ulan-Ude. Ihm zufolge ist es besonders nötig, die Finanzierung der Verteidigungsindustrie deutlich zu steigern.