23:31 21 August 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Chinesische Staatsfirma CNPC baut Gas-Pipeline aus Mittelasien im Alleingang

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 3 0 0

    Der Bau einer neuen Pipeline, über die Erdgas aus Mittelasien nach Süd- und Ostchina befördert werden soll, wird von der Chinesischen staatlichen Öl- und Gaskorporation CNPC im Alleingang finanziert.

    PEKING, 27. August (RIA Novosti). Der Bau einer neuen Pipeline, über die Erdgas aus Mittelasien nach Süd- und Ostchina befördert werden soll, wird von der Chinesischen staatlichen Öl- und Gaskorporation CNPC im Alleingang finanziert.

    Das teilte CNPC am Montag mit. Den Angaben zufolge stimmte die Staatsführung dem Projekt bereits zu.

    Der Bau der Rohrleitung mit einer Jahreskapazität von 30 Milliarden Kubikmeter soll 2008 beginnen. Erste Gaslieferungen sind für 2010 geplant.

    Die Pipeline soll die nordwestliche chinesische Provinz Xinjiang Uygur (Sinkiang) an der Grenze zu Kasachstan, Kirgisien und Tadschikistan mit Schanghai im Osten und mit Guangzhou im Süden des Landes verbinden und über 13 Provinzen und autonome Regionen führen.

    Über sie sollen chinesische Regionen mit mittelasiatischem, hauptsächlich turkmenischem, Erdgas versorgt werden. Im Juli dieses Jahres hatten der turkmenische Gasförderer Turkmengas und CNPC ein entsprechendes Lieferabkommen abgeschlossen. Demnach soll Turkmenien jährlich 30 Milliarden Kubikmeter Gas nach China liefern.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren