21:39 23 November 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Putin kritisiert Zustand der Fischwirtschaft

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 2 0 0
    ASTRACHAN, 31. August (RIA Novosti). Der russische Präsident Wladimir Putin hat am Freitag seine Unzufriedenheit über den gegenwärtigen Stand der Fischwirtschaft ausgedrückt.

    „Es haben sich sowohl im Fischfang als auch in der Fischverarbeitung keine grundlegenden positiven Wandlungen vollzogen“, konstatierte Putin am Freitag in Astrachan (Wolgagebiet). Er sprach in einer Sitzung des Präsidiums des Staatsrates, die Problemen der effektiven Steuerung der Fischwirtschaft gewidmet war.

    „Wir führen wie bislang Rohstoffe aus, und zwar zu niedrigen Preisen. Dann importieren wir Fischerzeugnisse - diese erfreuen sich sehr großer Nachfrage bei unseren russischen Konsumenten, und ihre Kaufkraft nimmt nach wie vor zu - und zahlen dabei über Gebühr“, sagte der Staatschef.

    Ihm zufolge gehen die Veränderungen in der Branche nur langsam vonstatten. Und die Konkurrenzfähigkeit der Branche sei dem überaus großen Potential der einheimischen Fischressourcen absolut unangemessen, so Putin.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren