20:37 18 November 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Vorbereitung von Abkommen über Kaspische Ölpipeline verzögert sich

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 1 0 0
    BAKU, 31. August (RIA Novosti). Die Vorbereitung eines Abkommens zwischen Russland, Kasachstan und Turkmenistan über den Bau einer Ölpipeline entlang der Küste des Kaspischen Meeres verzögert sich.

    Das sagte Russlands Vizeregierungschef Sergej Naryschkin, der sich zu einem offiziellen Besuch in der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku aufhält, am Freitag in einem Interview des russischen Fernsehsenders Westi-24. Er könne ein genaues Datum der Unterzeichnung des Abkommens nicht nennen, fügte Naryschkin hinzu.

    Im Mai dieses Jahres hatten die Präsidenten Russlands, Kasachstans und Turkmenistans den Bau dieser Pipeline vereinbart, über die Gas aus Zentralasien via Russland nach Europa fließen soll. Geplant wurde, ein entsprechendes Regierungsabkommen bis zum 1. September 2007 zu unterzeichnen.

    Naryschkin teilte ferner mit, dass der Einstieg Aserbaidschans in das Projekt der sogenannten Transkaspischen Pipeline bei Treffen mit Vertretern der aserbaidschanischen Führung nicht erörtert wurde. Dieses noch nicht bestätigte Projekt wird es gestatten, Erdgas aus Kasachstan und Turkmenien auf dem Grund des Kaspischen Meeres via Aserbaidschan, Georgien und die Türkei in Umgehung Russlands nach Europa zu pumpen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren