16:09 23 November 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Millhouse dementiert Meldungen über Erwerb eines A-380-Flugzeuges durch Abramowitsch

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 1 0 0

    Der russische Milliardär Roman Abramowitsch hat entgegen Meldungen in französischen Massenmedien das größte Passagierflugzeug der Welt A-380 nicht gekauft.

    MOSKAU, 05. September (RIA Novosti). Der russische Milliardär Roman Abramowitsch hat entgegen Meldungen in französischen Massenmedien das größte Passagierflugzeug der Welt A-380 nicht gekauft.

    Das erklärte John Mann, Vertreter von Millhouse Capital, das die Aktiva von Abramowitsch verwaltet, am Mittwoch gegenüber RIA Novosti.

    „Diese Information entspricht nicht der Wirklichkeit. Er hat die A-380 und praktisch nichts davon gekauft, worüber in der Presse geschrieben wird“, sagte er.

    Die französische Zeitung „Le Figaro“ teilte unter Hinweis auf den Flugzeugkonzern Airbus mit, dass Abramowitsch, Gouverneur des russischen Gebietes Tschukotka und Besitzer des britischen Fußballklubs Chelsea, eine A-380 für 300 Millionen US-Dollar erworben habe und zur ersten Privatperson geworden sei, die ein solches Flugzeug gekauft habe.

    Die Moskauer Airbus-Vertretung nimmt keine Stellung zu den Meldungen der französischen Presse.

    Die Pressesprecherin der Vertretung des Konzerns in der Russischen Föderation und der GUS, Maria Schljachtowa, teilte RIA Novosti mit, dass das Unternehmen keine Kommentare über den Erwerb der A-380 durch Abramowitsch geben dürfe, bevor nicht das Geschäft von dem Milliardär selbst bestätigt worden sei. Laut der Zeitschrift „Forbes“ wird Abramowitschs Vermögen per April dieses Jahres auf fast 20 Milliarden US-Dollar geschätzt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren