04:32 23 November 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    AKW Bushehr - Moskau legt noch keinen Termin für Abschluss der Gespräche mit Iran fest

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0

    Russland setzt noch keinen genauen Termin für den Abschluss der Verhandlungen mit Iran über den Bau des AKW Bushehr fest.

    MOSKAU, 06. September (RIA Novosti). Russland setzt noch keinen genauen Termin für den Abschluss der Verhandlungen mit Iran über den Bau des AKW Bushehr fest.

    Das teilte der Pressesprecher der russischen Atomenergiebehörde Rosatom, Sergej Nowikow, am Donnerstag RIA Novosti mit.

    „Es ist kein genauer Termin für den Abschluss der Verhandlungen über den neuen Zeitplan für die Inbetriebnahme des AKW Bushehr in Iran festgelegt. Die Verhandlungen werden solange dauern, bis alle Problemfragen, die im Frühjahr dieses Jahres aufgekommen sind, geregelt werden“, sagte Nowikow.

    Wie zuvor gemeldet, wurde die Inbetriebnahme des ersten iranischen Atomkraftwerkes wegen iranischen Finanzierungsrückständen für die Bauarbeiten verschoben.

    Wie der Sekretär des Höchsten Rates für nationale Sicherheit der Islamischen Republik Iran, Ali Laridschani, am Donnerstag sagte, haben Iran und Russland den definitiven Zeitplan für den Bau des AKW abgestimmt.

    Ende Juli hatte der Chef des russischen Unternehmens „Energoprogress“, Nachauftragnehmer für das Projekt AKW Bushehr, Iwan Istomin, auf Anfrage von RIA Novosti mitgeteilt, dass das AKW frühestens im Herbst 2008 montiert werden kann. Ihm zufolge sei das Vertrauen der Lieferanten von Ausrüstungen in das Projekt untergraben. Allein die Wiederherstellung des Vertrauens und die Abstimmung neuer Lieferungen würden sechs Monate in Anspruch nehmen, so Istomin.

    Der Vertrag über die Fertigstellung des ersten Blocks des AKW Bushehr war im Januar 1995 in Teheran von „Zarubezhatomenergostroy“ und der Organisation für Atomenergie Irans unterzeichnet worden. Russland hat sich auch verpflichtet, einen Wasser-Wasser-Reaktor vom Typ WWER-1000 und nukleare Brennelemente dazu zu liefern sowie iranische Fachleute auszubilden.

    Das Geschäft wird auf insgesamt eine Milliarde US-Dollar geschätzt. Der Wert des Vertrages über die Lieferung des Reaktors beläuft sich auf 850 Millionen US-Dollar.

    Die russische Aktiengesellschaft „Atomstroyexport“ ist der Generalauftragnehmer der Bau- und Montagearbeiten für den ersten Energieblock des AKW.

    Russland und Iran hatten 1998 vereinbart, dass Russland nicht nur beim Bau des AKW helfen, sondern auch die Energieanlage fertig stellen wird. Der Bauabschluss war ursprünglich für den 8. Juli 1999 angesetzt. Die Inbetriebnahme des AKW Bushehr wurde jedoch mehrmals verschoben.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren